Gibt es Gott?

Gibt es Gott? Irgendwann geht jedem diese Frage durch den Kopf. Läßt sich beweisen, daß es den einen Gott gibt? Ja, wenn man die Existenz Gottes eben mal so beweisen könnte, dann wäre die Frage ja ganz einfach. Von Beginn an dachten die Menschen darüber nach.

Unser beliebter Herkules wurde von Baumeister Giovanni Francesco Guerniero entworfen und von dem Goldschmied Anthoni bis 1717 fertiggestellt. Der Eiffelturm in Paris wurde von Gustav Eiffel und seinen Mitarbeitern erdacht und gebaut. Hochkomplexe Computer sind entwickelt und zusammengebaut worden.

Der Eiffel-Turm in Paris

Schauen wir aus dem Fenster, sehen wir vielleicht eine Eiche, oder sehen den prachtvollen Sternenhimmel. Schon eine einzelne Zelle ist komplizierter als alle Technik, die wir bisher entworfen haben. Ist doch klar, daß es auch dafür einen Erbauer, einen Schöpfer gibt.

Aber die derzeit gültige Evolutionstheorie, sagt doch, alles ist durch Zufall und Mutation entstanden. Ein ganz schön kluger Zufall und eine ganz schön kluge Mutation, wenn sie aus einem Haufen Materie Leben bis hin zum Menschen erschaffen kann!

Es ist klar, wenn ein Mensch sein eigener Herr sein will und keine Macht über sich akzeptiert, dann braucht er die Evolutionstheorie, denn sonst müßte er einen Gott akzeptieren. Deswegen wird die Evolutionstheorie auch so erbittert verteidigt, geradezu wie ein Dogma. Bei seinem Vortrag in Kassel im Hessischen Landesmuseum zeigte Dr. Wolf-Ekkehard Lönnig am 25.6.2006, daß die Evolutionstheorie sehr viele Lücken hat, die eine neue Theorie, die Intelligent-Design-Hypothese geradezu herausfordern, also die Theorie, daß es einen Schöpfer geben muß. Mehr dazu auf der Internetseite von Herrn Lönnig.

Hier nur ein paar wenige Argumente: Zum Beispiel kann ein Specht einen Baum aufhämmern, ohne daß sein Kopf dabei Schaden nimmt. Wie sollen Mutation und Zufall zu diesem Specht geführt haben, wo doch nur dieses Endergebnis brauchbar ist, Zwischenstufen aber nicht?

Bis 1950 glaubte man, daß das Universum unendlich alt sei, also warum sollte ein Designer nicht unendlich alt sein?

Zufall und Mutation schaffen nur, Gene abzuschalten, z. B. damit Insekten keine Flügel mehr haben und durch den Wind nicht weggeweht werden. Aber Zufall und Mutation scheinen keine neuen Spezies erzeugen zu können.

Der Mensch soll über Zwischenschritte aus einer Spitzmaus entstanden sein. Aber warum gibt es über diese Zwischenschritte nur ganz wenige Skelette und Versteinerungen zu finden?

Warum zeigt sich uns Gott nicht? Damit wären doch alle Zweifel beseitigt. Wirklich? Gott hat sich uns in Jesus Christus offenbart. Das haben nur wenige begriffen. Und: Gott möchte, daß wir ihn lieben. Wenn wir Gott sehen könnten, wäre diese Liebe ja geradezu erzwungen. Aber er möchte, daß wir an ihn glauben und ihn aus freien Stücken lieben.

Lothar F. Wiehler


zurück