Liebe Freunde unserer Aktion Wir helfen in Heltau,

Juli 2008

An die Kirchengemeinde.
Ihnen, sehr geehrte Kirchemitglieder der Christuskirche möchte ich den innigsten Dank aussprechen für die langjährige Unterstützung der notleidenden Familien in Heltau. Welch ein Segen ihre Spende für hunderte Kinder, kranke und alte Leute schon seit vielen Jahr ist, erfahren wir, der Helferkreis auch jetzt immer wieder und versuchen, auch dank Ihrer Gaben, weiter die Not in den Häusern zu lindern. Besonders danken wir im Namen der Kinder aus der Tagesstätte, die hier geborgen und gut betreut die kargen Verhältnisse in ihren Familien vergessen können und für ihre eigene positive Zukunft vorbereitet werden.
Es grüßt Sie herzlich,
Ursula Cioflec.

Der Gruß aus Heltau von Frau Dr. Cioflec, der Leiterin des diakonischen Arbeitskreises, lässt Sie die große Dankbarkeit spüren für alles, was Sie für viele Menschen in Heltau immer wieder tun.

Wir haben diese Dankbarkeit bei unserer letzten Fahrt Ende Mai auch wieder erfahren dürfen. Trotz mancher sichtbarer Verbesserung seit dem Beitritt Rumäniens zur EU ist die Situation für viele Menschen durch die erheblichen Verteuerungen äußerst problematisch. Deshalb sind unsere Fahrten nach Heltau, die persönliche Begegnung und Gespräche sowie die vielfältige Unterstützung unverändert wichtig.

Zunächst kann ich Positives von der diakonischen Arbeit berichten, sie geht weiter. Nach dem plötzlichen Tod einer treuen Mitarbeiterin sind zwei jüngere Frauen dazugekommen, ein Zeichen der Hoffnung. Die Mitarbeiterinnen sind dabei, die vielfältigen Spenden, die wir mitgebracht haben, zu verteilen. Außerdem haben wir auf ihr Bitten den finanziellen Rahmen für Härtefälle erhöht, um den betroffenen Menschen aus ärgster Bedrängnis zu helfen.

Inzwischen werden durch Arbeitsaufenthalte im Ausland Kinder immer wieder allein zurückgelassen, häufig auch eine Problematik in der Arche Noah. Umso wichtiger ist es, dass es unsere Arche gibt. Die Kinder fühlen sich geborgen, sind fröhlich und werden alle ihr Klassenziel erreichen. Ein schöner Erfolg für die Arbeit des Teams.

Die Arche Noah ist in den vergangenen fünf Jahren gewachsen und das erfordert nun eine tragfähige neue Organisationsform. Deshalb haben wir die Schülertagesstätte-Arche-Noah-Stiftung gegründet, als kirchliche Stiftung. Diese Struktur als ein selbständiger Rechtsträger ist für die Verhandlungen mit rumänischen Behörden unerlässlich. An unserer inhaltlichen Arbeit ändert sich dadurch nichts. Die Arche Noah bleibt weiterhin eine wichtige Aufgabe unserer Gemeinde. Das Grundkapital der Stiftung ist aus privaten Mitteln zur Verfügung gestellt worden.

Sie werden deshalb in Zukunft im Gemeindebrief zwei verschiedene Spendenkonten finden: Das Ihnen bekannte Konto für die diakonische Arbeit und das Stiftungskonto speziell für die Arbeit der Arche Noah.

Unverändert kommt Ihre Spende in vollem Umfang bei den bedürftigen Menschen, den Kindern und Notleidenden, an und bewirkt viel Gutes. Deshalb Ihnen allen einen herzlichen Dank für die verlässliche Unterstützung unserer Arbeit.

Marianne Dithmar

Kontaktadresse:
Marianne Dithmar
Hugo-Preuß-Str. 36, 34131 Kassel

Spendenkonto:
Konto Nr. 1 055 672
Kasseler Sparkasse
BLZ: 520 503 53


zurück zur Heltau-Startseite