Liebe Freunde unserer Aktion Wir helfen in Heltau,

August 2008

Liebe Freunde unserer Aktion Wir helfen in Heltau,

zunächst ein persönlicher Dank der Leiterin der Diakoniestation in Heltau, Frau Dr. Cioflec:

Welch ein Segen Ihre Spende für hunderte Kinder, kranke und alte Leute schon seit vielen Jahren ist, erfahren wir, der Helferkreis, auch jetzt immer wieder und versuchen Dank Ihrer Gaben, weiter die Not in den Häusern zu lindern.
Besonders danken wir im Namen der Kinder aus der Tagesstätte, die hier geborgen und gut betreut die kargen Verhältnisse in ihren Familien vergessen können und für ihre eigene positive Zukunft vorbereitet werden.

Ich schließe mich diesen Dankesworten an. Martin Behr und ich konnten mit einem voll gepackten Kleintransporter, der uns bei dieser Fahrt von einer Erfurter Firma gesponsert wurde, in der letzten Maiwoche wieder nach Heltau fahren und wurden mit Freude dort erwartet. Neben den materiellen Gütern sind Gespräche, gemeinsame Stunden mit den Kindern der Arche, weiteres Planen und die Besuche bei vielen Familien und Alleinstehenden besonders wichtig gewesen.

Wie Sie aus dem Gruß von Frau Dr. Cioflec entnehmen können, sind die Mitarbeiterinnen der Diakoniestation wieder unterwegs. Nach dem plötzlichen Tod einer Helferin brauchten die Frauen eine Zeit der Ruhe. Für alle ist das ein schwerer Verlust. Nun haben sie wieder Mut gefasst, zumal zwei jüngere Frauen dazugekommen sind, ein Zeichen der Hoffnung, das sie auch weitertragen wollen zu den Bedürftigen. Deshalb haben wir auf ihr Bitten den Fonds für Härtefälle erhöht, um die ärgste Not dieser betroffenen Menschen zu lindern.

Besuch bei einer Familie unserer Kinder in der Arche
Besuch bei einer Familie unserer Kinder in der Arche

Der Beitritt Rumäniens in die EU ist ein richtiger Schritt in die Zukunft hinein. Es gibt deutliche positive Veränderungen. Für diejenigen aber mit kleinen Bezügen, und davon gibt es sehr viele Menschen, sind die enormen Preissteigerungen für Lebenshaltungskosten kaum zu meistern. Wie gut, dass es die Diakoniestation in Heltau gibt und wir hier helfen können.

Hinter jeder Tür lebt eine Familie auf engstem Raum
Hinter jeder Tür lebt eine Familie auf engstem Raum. Die offene Tür gibt den Blick frei in das Zuhause von zwei Geschwisterkindern. Sie schlafen auf dem Boden, die Erwachsenen auf dem Sofa. Mehr Platz haben sie nicht! Aber die Jungen sind gut und haben gute Noten!

Die Kinder der Arche haben Ihre Schulabschlussprüfungen alle bestanden, dieses Mal ohne Nachprüfungen, das ist ein schöner Erfolg. Eine besondere Freude ist es, dass ein Mädchen das Abitur mit gutem Abschluss bestanden hat. Sie war eines der ersten Kinder in der Arche und konnte diese Chance gut nutzen. Seit Mitte Juni haben die Kinder drei Monate lang Sommerferien. Die Arche ist offen. In der ersten Hälfte laden wir unsere Kinder zu einem vielfältigen Ferienprogramm ein. Fast alle nehmen daran mit Freude teil. Der Lionsclub Sibiu sorgt für das Mittagessen, eine hilfreiche Unterstützung, die auch eine Folge der aktiven Mitarbeit unserer dortigen Beiratsmitglieder ist.

Freude in der Schule über die erhaltene Post der Schüler der Heidewegschule
Freude in der Schule über die erhaltene Post der Schüler der Heidewegschule.

Besonders fröhlich ist immer wieder der Besuch im Heimkindergarten, den wir weiterhin unterstützen und auch in der Schule Nr. 3. Die Kleinen sind voller Erwartung und freuen sich auf die Geschichte, die wir mitbringen und erzählen, wobei die Firma Puri dafür sorgt, dass die dazugehörenden Bilder gut aufgezogen sind und aufgehangen werden können. Dieses Mal war es richtig aufregend, weil die Kinder des Kindergartens Kleine Stromer mir aus ihren Spielzimmern Geschenke mitgegeben haben und die Kinder des Hortes der Kleinen Stromer hatten Waffeln gebacken und mit dem Erlös einen liebevollen Beitrag geleistet. Ein schönes Miteinander.

Im Heinkindergarten ist große Freude über die Geschenke der Kleinen Stromer
Im Heinkindergarten ist große Freude über die Geschenke der Kleinen Stromer.

Die Schüler der Schule am Heideweg haben auch wieder durch den Verkauf ihres Jahreskalenders mitgeholfen und so weiteren drei Kindern einen Jahresplatz in der Arche Noah ermöglicht. Eine tolle Aktion! Außerdem habe ich wieder Post mitnehmen dürfen. Die Schüler der Klasse 3a haben mir Briefe und liebevoll kleine Geschenke mitgegeben für ihre Partnerschüler der dritten Klasse in Heltau.

So wird unsere Arbeit in Heltau von Vielen unterstützt, auch von der Kirchengemeinde in Espenau mit ihrem Klingelbeutel. Dafür danke ich allen sehr herzlich und tue das auch im Namen unseres Kirchenvorstandes.

Fröhliche Zusammensein mit den Großen, den Absolventen beim Fitnesstraining
Fröhliche Zusammensein mit den Großen, den Absolventen beim Fitnesstraining (1)

Unsere Arche Noah besteht jetzt seit fast sechs Jahren und ist in dieser Zeit ständig gewachsen. Daraus ergab sich die Notwendigkeit einer neuen Organisationsform. Deswegen haben wir eine kirchliche Stiftung: Schülertagesstätte-Arche-Noah gegründet. Für unsere Verhandlungen mit den rumänischen Behörden (Stadtverwaltung, Gesundheitsamt, Schulbehörde u.a.) ist die neue selbständige Rechtsform von großem Vorteil. Das nötige Stiftungskapital ist aus privaten Mitteln zur Verfügung gestellt worden. An unserer inhaltlichen Arbeit ändert sich dadurch nichts. Die Arche Noah bleibt weiterhin neben den anderen Projekten eine wichtige Aufgabe unserer Gemeinde.

Fröhliche Zusammensein mit den Großen, den Absolventen beim Fitnesstraining
Fröhliche Zusammensein mit den Großen, den Absolventen beim Fitnesstraining (2)

Sie können sicher sein, dass Ihre Spende in vollem Umfang bei den bedürftigen Menschen in Heltau ankommt und viel Gutes bewirkt. Deshalb Ihnen allen einen herzlichen Dank für Ihre verlässliche Unterstützung unserer Arbeit.

Mit herzlichem Gruß

Marianne Dithmar

Kontaktadresse:
Marianne Dithmar
Hugo-Preuß-Str. 36, 34131 Kassel

Spendenkonto:
Konto Nr. 1 055 672
Kasseler Sparkasse
BLZ: 520 503 53


zurück zur Heltau-Startseite