DAS LUKASEVANGELIUM IN (KREUZ-)REIMEN

 "Verdichtet" von Pfarrer Martin Becker
 
1. LEIDENSANKÜNDIGUNG

Er befahl den Jüngern davon nicht zu reden:
"Sagt zu niemandem davon ein Sterbenswort!"
Jesus sprach: "Man wird den Menschensohn befehden,
denn die Hohenpriester planen schon den Mord.

Durch die Ältesten und durch die Schriftgelehrten
wird er leiden und als Christus abgelehnt.
Diese werden den Messias falsch bewerten.
Für den Menschensohn wird Tod herbeigesehnt.

Und sie töten ihn! Soweit wird es noch gehen.
Auch vor Mord schrecken die Herren nicht zurück.
Doch drei Tage später wird er auferstehen.
Denn er bleibt für immer Gottes bestes Stück."

LUKAS 9,21+22

Alle Rechte vorbehalten
Copyright 2002 beim Autor Martin Becker, Kassel

zurück