DAS LUKASEVANGELIUM IN (KREUZ-)REIMEN

 "Verdichtet" von Pfarrer Martin Becker
 
STREIT

Plötzlich war er da, dieser Gedanke.
Plötzlich saß er tief in ihnen fest.
Plötzlich ging es los, dieses Gezanke.
Steckt sie alle an, so wie die Pest.

Jeder sagte von sich nur das Beste.
Jeder dachte von sich selbst sehr groß.
Alle hatten eine weiße Weste.
Jeder meinte, er sei grandios.

"Ich hab unter uns den größten Glauben.
Ich bin von uns allen sehr begabt.
Ich kann heilen, - selbst sogar die Tauben! -
Sagt doch, was ihr mehr zu bieten habt!"

"Ich bin schon ganz früh mit ihm gegangen.
Mich hat er von Anfang an geliebt.
Segen hab ich viel von ihm empfangen.
Sagt doch, was es Größeres noch gibt!"

"Ich hab mir gemerkt die ganzen Fragen!
Alle seine Worte schrieb ich auf.
Mir hat er schon vieles übertragen!
Ich nehm selbst das Leiden gern in Kauf."

"Ich bin einfach lieb und ganz bescheiden!
Ich vergebe andern gern die Schuld.
Mich kann unser Herr bestimmt gut leiden.
Seht ihr nicht, ich habe viel Geduld!"

Vieles davon war nur in Gedanken,
doch in ihren Herzen macht sich's breit.
Unterschwellig sie sich deshalb zanken,
und subtil folgt daraus auch der Streit.

Wer der Größte unter ihnen wäre?
Diese Frage greift in ihnen Raum.
Sie vergiftet ihre Atmosphäre.
Noch hält jeder vornehm sich im Zaum.

Jesus liest es ab in den Gesichtern.
Er durchschaut die Herzen seiner Schar.
Er erkennt es an den Augenlichtern.
Nichts bleibt ihm verborgen offenbar.

Jesus rief ein Kind in ihre Mitte.
Ruhig stellt er das Kind neben sich.
"Schaut nur dieses Kind!" ist seine Bitte.
Dann erklärt er ihnen meisterlich:

"Jeder, der dies Kind in meinem Namen
in sein Leben und ins Haus aufnimmt,
der nimmt mich auf!" - sie zu hör'n bekamen,
dann ergänzte Jesus sehr bestimmt:

"Wer mich in sein Leben aufgenommen,
nimmt auch auf, den der mich hat gesandt!
Gott ist als ein Kind und Mensch gekommen.
Er hat sich ganz klein euch zugewandt.

Wahre Größe haben nur die Kleinen.
Groß ist, wer der Kleinste von euch ist.
Das liegt nicht am äußeren Erscheinen.
Das hängt daran, wie du in dir bist.

Wahre Größe können nur die haben,
die als Kleinste unter euch hier sind.
Gott kann euch mit Demut gut begaben,
und ihr seid ihm wahrhaft gleichgesinnt."

LUKAS 9,46-48

Alle Rechte vorbehalten
Copyright 2002 beim Autor Martin Becker, Kassel

zurück